la pièce de résistance

Auge um Auge - aber nur, wenn's mir gerade passt

Sexualstraftaten, besonders, wenn sie Kinder betreffen, gehören nach einhelliger Meinung zu den abscheulichsten Verbrechen, die jemand begehen kann. Deshalb lässt sich mit Schlagzeilen, die irgendwas mit einem von "Deutschlands schlimmsten Kinderschänder[n]" zu tun haben, auch eine Menge Aufmerksamkeit erregen.

In ihrem selbstgerechten Wunsch nach Lynchjustiz übersehen viele aber, dass Deutschland ein Rechtsstaat ist. Es gilt hier nicht das Alte Testament; es gilt das Prinzip der Resozialisierung. Nur in extremen Fällen wird sie Tätern verwehrt, die nach Ansicht eines Gerichts andauernd gefärhlich bleiben werden; sie werden in anschließende Sicherheitsverwahrung genommen.

Mir scheint, dass gerade die nach der Todesstrafe für Kinderschänder schreien (ja, diese Rufe gibt es, es reicht ein Googlen oder eine Suche in den Gruppen sozialer Netzwerke), die sich gerne auch als "Islamkritiker" sehen und die Scharia (mal aus Xenophobie Muslimen allgemein gegenüber, mal aus Unwissenheit, mal aus tatsächlicher Überzeugung) oder die brutalen Stellen des Quran (die denen der Bibel wohl in nichts nachstehen) aufs Schärfste verurteilen.

In einem aktuellen Fall wird ein Mann, der von Anfang an als gefährlich eingestuft wurde, nicht in anschließende Sicherheitsverwahrung genommen - weil er keine Vebrechen mehr begangen hat. Man kann aber niemanden für etwas einsperren, dass er nicht getan hat, auch wenn natürlich die Chance besteht, dass er wieder etwas tut. 

Diese Chance besteht aber bei jedem, nicht nur bei Leuten, die bereits eine Strafe absitzen mussten.

(Siehe hier auch ein Kommentar der SZ.)

 

1 Kommentar 13.1.10 20:48, kommentieren

Stilblüte oder Stilblume?

Natürlich kann man mit unserer willkürlichen Jahresbennenung auch sagen, dass ein schlimmer Winter direkt ein sogenannter Jahrtausendwinter wird. Das ist ungefähr ähnlich sinnvoll, wie ein komplettes Jahrhundert schneetechnisch nach gerade mal zehn Jahren abzuschreiben.

Dass aber zwei "Jahrhundertwinter" gerade mal 30 Jahre auseinander liegen, wirkt doch absurd.


1 Kommentar 7.1.10 14:47, kommentieren

Intimhygiene und Werbeagenturen

Wenn "Alldays" mit der gescheiterten Existenz Sarah Connor (nein, nicht die von Terminator, die egale blonde 'Künstlerin', und ich möchte noch mal explizit auf die Bedeutung der Anführungszeichen hinweisen) und dem markigen Spruch

"Machen Sie sich schöne Tage"

werben kann - 

dann, ja warum schütten die dann nicht mal direkt rotes Wasser auf die Binden, um zu zeigen, wie saugfähig sie sind, oder nehmen einfach echtes Blut? Warum laufen die Models in der Werbung anstatt in hauchdünnen, ultrakurzen Kleidern dann nicht direkt vollständig nackt (natürlich bis auf die Binde, auch wenns ohne Unterhose wohl technische Probleme gibt, sie an ihrem Platz zu halten) durch irgendwelche Firmenempfangshallen? Und wenn wir schon soweit sind, warum werden nicht mal ein paar unattraktive Frauen im letzten Stadium der Prämenopause gezeigt?

"Schön" wäre das wohl nicht.

1 Kommentar 6.1.10 20:54, kommentieren

Kurz verlinkt

Die "Süddeutsche" über die Parallelen zwischen Antisemitismus und "Islamkritik".

1 Kommentar 4.1.10 13:06, kommentieren

#53

"Twilight" suckt: Von höchster Autorität bestätigt.

1 Kommentar 2.1.10 17:03, kommentieren

Für so dumm hält Sie der Verbraucherschutz!

"Foodwatch", eine selbsterklärte Verbraucherschutzorganisation, prangert Lebensmittel an. Warum? Weil ihre Etiketten mathematisch korrekt sind.

Verbraucherschutz ist schön und gut in Belangen, die man als normaler Verbraucher mit einem gesunden Menschenverstand nicht verstehen oder erkennen kann. Da aber Lebensmittel hierzulande ausschöpfend etikettiert werden müssen, also mit Zutaten, Energiewertangaben, Fett, Zucker, Eiweiß und so weiter, kann man sich, immer gesetzt dem Fall, es wird nicht falschetikettiert, selbst informieren, was gut und gesund ist.

Das wird von vielen verkannt. So wird zum Beispiel Beschwerde laut über Angaben wie "75% Kakao im Schokoladenanteil". Klare Aussage - es steht da nicht, der komplette Joghurt bestünde zu drei Vierteln aus Kakao.

Dem Einzelnen wird hier wiederum die Intelligenz und die Selbstständigkeit abgesprochen, für sich selbst sorgen zu können - erkennbar beispielsweise mit der reißerischen Überschrift "So dreist rechnen Hersteller ihre Produkte schön". Sie rechnen sie nicht schön. 

Vorschläge wie der der Grünen, eine Art Ampelsystem für Lebensmittel einzuführen, sind so lächerlich wie sinnlos für den selbstverantwortlichen Menschen. Ich weiß, dass Alkohol, Zigaretten, Chips, Schokolade, freies Denken schädlich sein können - aber es ist meine persönliche Entscheidung, meinen Körper damit zu traktieren, solange ich niemand anderen gefährde.

Der Verbraucher ist nicht so dumm, wie Verbraucherschützer glauben.

1 Kommentar 16.12.09 19:38, kommentieren

Ohne Worte

1 Kommentar 9.12.09 18:18, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung