la pièce de résistance

Rasissten-Hund beschimpft Migranten...äh, ich meine, Ausländer-Jungen!

Heute Mittag wurde unser Außenreporter in Neuwied Zeuge einer furchtbaren Szene: Eine rassistische Attacke auf einen unschuldigen Spaziergänger!

Was war passiert?

Nichtsahnend kam unser Reporter aus dem örtlichen ALDI LIDL (KAUFT BEI LIDL, JETZT), wo er zufällig, der Gutmensch, der er ist, für eine alte Dame einkaufen gewesen war, und musste folgendes Szenario erleben:

Ein kleiner Dackel stand angebunden an einen Laternenpfahl und betrachtete die vorübergehenden Fußgänger aufmerksam, verhielt sich aber still.

ABER DANN:

Ein junger maximalpigmentierter Mitbürger offensichtlich afrikanischem Migrationshintergrundes spazierte nichtsahnend vorbei.

UND DANN GESCHAH ES: DER DACKEL RASTETE AUS!

Wütend kläffte er den unschuldigen Jungen an: "N******, N*****!", meinte man aus seinem gegurgelten Gejaule vernehmen zu können!

Erschrocken drehte sich der Junge weg, warf noch einen angstvollen Blick über die Schulter - unter anhaltendem Gebelle des Rassisten-Dackels!

Erst als der Jugendliche verschwunden und außer Sicht war, beruhigte sich der Hund.

Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, meinte dazu: "Wir haben damit zwar nichts zu tun und der Junge ist auch kein Jude, aber ich bin empört."

Das sind wir alle.

Was kanm man tun gegen solche Attacken? Diskutieren sie mit auf bild.de , äh

la pièce de résistance.

 

28.11.08 16:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung