la pièce de résistance

Desperate Housenazis

Der bis dato der Öffentlichkeit praktisch unbekannte Thilo Sarrazin entfacht mit seiner primitiven Polemik Begeisterungsstürme bei all denjenigen, die sich auch sonst über "die Nachbarn da, diese Türken, die sind bestimmt arbeitslos, deshalb krieg ich weniger Hartz-IV" aufregen. Mit vollkommen hirnlosen und unüberlegten Phrasen und regelrecht infantilen Begrifflichkeiten wie "Mengen von Kopftuchmädchen" lässt er diese Leute vor Glück aufjubeln, dass "es endlich mal einer sagt".


Die Könige solcher Leute sind natürlich die sympathischen Politikdilletanten von der NPD, die auch nicht die geringste Gelegenheit auslassen, sich von den gleichgeschalteten Systemmedien diskriminiert zu sehen. Vollkommen gleichgültig ist den braunen Männern mit dem achso scharfen Profil dabei, wen sie für ihre Zwecke einspannen können. Ja, natürlich, ein Absatz über die Tatsache, dass Sarrazin der Besatzerpartei SPD angehört, gehört zum guten Ton, aber hey, er sagt was gegen "Ausländer", also sind wir da doch voll am Start!

Die ewiggestrigen Parolen, die Einwanderer generell als Ausländer bezeichnet, und wenn sie einen noch so deutschen Pass besitzen, und andere Lebenskulturen als abwertend und "der deutschen Kultur fremd" bezeichnen, deren Urheber aber nominell gleichzeitig die Menschenrechte unterstützen (nicht die Verfassung, die ist ja gar keine Verfassung, weil die ja nicht Verfassung heißt, sondern irgendwie anders oder so), sind so ausgelutscht wie lächerlich. Zwar muss auch ich einen einräumenden Satz einschieben, nämlich den, dass es sicherlich Integrationsprobleme in Deutschland gibt, nichtsdestotrotz ist allein die Tatsache traurig, dass ich die Hits der NPD-Website, pardon, Weltnetzseite, hochtreiben muss, um meinen Blutdruck mit widerlicher Hetze in ungeahnte Höhen schießen zu lassen.

Die SPD, die in den Augen der NPD schon seit 1919 nichts als die "Verräterpartei" ist, muss also heute der Stimme von nicht weniger als 1,4% der wahlberechtigten Deutschen, die auch zur Wahl gegangen sind, also DER STIMME DES DEUTSCHEN VOLKES!!!!!einself, zur Profilierung dienen. Um es mit einem vollkommen aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat aus einem Neunzigerjahrepopsong einer Interpretin mit einer Schwäche für falsch angewandte Stilmittel zu sagen: And isn't it ironic - don't you think?

18.10.09 21:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung