la pièce de résistance

Was erlauben Barth?

So, so. Mario Barth also. Mario Barth erdreistet sich, irgendetwas über irgendjemanden zu sagen. Das ist bei ihm schon gefährlich weit aus dem Fenster gelehnt, wenn er auch zugegebenermaßen mit seinen primitiven "weeßte, weeßte, min Freundin, die hat ja wieder..."-Witzen den Zeitgeist des Bildungsbürgertums erstaunlich exakt zu treffen scheint. Dieser Mario Barth jedenfalls behauptet, Harald Schmidt sei "die größte Pfeife unter der Sonne", der, obgleich früher talentiert, nun nur noch ein biestiger, zorniger, alter Mann sei, der höchstens noch auf GEZ-Gebühren aus sei (die ihm ja persönlich gutgeschrieben werden, wie ja viele der sog. Komiker, die bei RTL auftreten, zu glauben scheinen).

Ich glaube nicht, dass man dazu viel sagen muss. Schmidt, der seit zig Jahren erfolgreich im Geschäft ist und es bestimmt nicht umsonst in einen öffentlich-rechtlichen Sender geschafft hat, muss sich meines Erachtens nach von einem Emporkömmling, der vor allem von RTL-II-Fanclub-Angehörigen und Privatinvestoren in die Firma Oettinger verehrt wird und es nötig hat, seinen "Stil" für einen Elektromarkt zu prostituieren, so etwas nicht anhören. Die einzig angemessene Reaktion wäre demnach - keine Reaktion.

30.11.09 09:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung